Nächsten Monat wird es besser, bestimmt!

Kennen Sie die Aussage? Haben Sie sich selbst schon einmal dabei ertappt? Nun, nicht schlimm. Sie befänden sich in der besten Gesellschaft vieler anderer Inhaber, die ein Fachgeschäft führen, auch Unternehmer genannt.

Der Monat ist abgelaufen, die Zahlen waren schlecht und die Erwartungen oder eher Hoffnungen wurden einmal mehr enttäuscht. Aber, der kommende Monat wird bestimmt besser. Als läge man in Fesseln, unfähig etwas zu tun, wiederholt sich das Spiel von Monat zu Monat.

Tatsächlich findet sich ein Monat, der gute, vielleicht sogar sehr gute Umsätze bringt. Jetzt ist es endlich soweit, es geht aufwärts, ja das Warten hat sich gelohnt. Doch löst sich dieser Hoffnungsschimmer, wie eine Fata Morgana, auch bald schon wieder auf.
Aber der nächste Monat, der wird besser!


Einst hatten man sich entschieden Unternehmer zu werden

Kampf im Einzelhandel Um seinen Traum zu erfüllen musste viel Geld in die Hand genommen werden. Das Geschäft wurde eingerichtet, Ware wurde gekauft, vielleicht sogar Personal eingestellt. Jahrelang hat man gute Geschäfte gemacht, alles lief wie fast von selbst.

Die Zeiten haben sich jedoch geändert!

Step by Step brechen die Umsätze weg, der Unternehmer steht ratlos da und hangelt sich, weil es ja wieder besser wird, von Monat zu Monat.

Eines ist klar: die Konsumbereitschaft hat drastisch abgenommen. So wird mit befreundeten Händlerkollegen telefoniert, um letztendlich bestätigt zu kommen, wie schlecht es überall läuft.
 “Naja, nächsten Monat…..” macht man sich gegenseitig Mut.

Was ist passiert?

Auf den Punkt gebracht wurde aus dem Unternehmer ein Unterlasser, in einer Unternehmerdepression gefesselt und gefangen. Es ist schwierig diese Fesseln selbst zu lösen, doch es lohnt!


Eigenen Nutzen ziehen

Tut man wirklich alles? Schöpft man wirklich alle Möglichkeiten aus? 
Selbstkritisch muss dies hinterfragt werden. Die Qualität des Tuns bestimmt über den daraus resultierenden Erfolg.

Für sie gibt es kein besseres Kompliment, als die Aussage des Fachhandels, die Grossen nehmen ihm die Kunden weg. Der weitverbreitete Irrglaube, der Fachhandel habe gegen die Macht der Grossen keine Chance, macht es diesen um Vieles einfacher, den Kampf um die Kunden zu gewinnen.

Genau hier liegt der Erfolg des aufgeweckten Fachhändlers. Er agiert und bewegt wie die Grossen, jedoch in einem Rahmen, der zu seinem Unternehmen passt.

Warum geht der Kunde zu den Aufgeweckten?
Ganz einfach, weil sie professionell mit ihm kommunizieren.

Müde im EinzelhandelFakt ist, wer sich vom Unterlassen verabschiedet und wieder Unternehmer wird, hat gerade in diesen schweren Zeiten beste Chancen, nicht nur zu überleben, sondern auch gute Umsätze und Gewinne einzufahren. Nach dem Motto, lass die Anderen nur schlafen, dann werde ich erfolgreich leben.

 

Step by Step heisst die Devise und das mittel bis langfristige Ergebnis ist die spürbare Aufwärtsbewegung.

Alles gut und schön, doch wie soll das ohne entsprechend liquide Mittel gehen?
Da gibt es nicht nur eine Bank als Ansprechpartner um an die nötigen Mittel zu kommen, auch mit einem Sonderverkauf ist die Beschaffung der benötigten Mitteln in kurzer Zeit möglich.
Wege gibt es. Es gilt, sie zu nutzen.

Lesen Sie Im nächsten Kapitel: Angst vor Investitionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.